Das krasse style-Element
 

Hallo und Willkommen

Liebe BesucherInnen meiner Website,

auf dieser Seite finden Sie Informationen zu meiner Arbeit im Landtag und im Wahlkreis – Politisches und Menschliches. Ich bin immer ansprechbar für Ihre Fragen und Probleme und freue mich, wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen.

Ich freue mich über Ihr Interesse an mir und meiner Arbeit und hoffe, Sie gut im Magdeburger Landtag zu vertreten.

Ihre

Eva von Angern

 
Eva von Angern ist Mitglied im Forum Demokratischer Sozialismus (fds)
 
16. Juli 2017 Aktuell/Kinderarmut

Eva im persönlichen Gespräch über das Netzwerk gegen Kinderarmut

Viele Menschen fragen sich zurecht: Wieso gibt es überhaupt Kinderarmut in Deutschland - einem Land, dass doch so reich ist? Und wie möchte ein Netzwerk ein Problem lösen, dass anscheinend selbst die regierenden Parteien nicht lösen können? Mehr...

 
Eva in Farbe
Meldungen
26. Juni 2017 Aktuell/Kinderarmut

3. Tagung des Netzwerks gegen Kinderarmut Sachsen-Anhalt (Kopie 1)

Anlässlich der 3. Tagung des Netzwerkes gegen Kinderarmut Sachsen-Anhalt mit Prof. Dr. Klundt von der Fachhochschule Magdeburg-Stendal und dem Präsidenten des DKSB, Heinz Hilgers, veröffentlichten wir diesen Film, der gern geteilt werden kann. Kinderarmut in unserem reichen Land ist ein ARMUTSZEUGNIS. Umso mehr freut mich, dass viele verschiedene Akteur*innen gestern der Einladung gefolgt sind. (externer Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=N4p4wGR1c9k ) Mehr...

 
21. Juni 2017 Aktuell/Kinderarmut

Antrag "Kinderarmut - ein Armutszeugnis für unser Land"

Eva von Angern

Heute wurde unser Antrag "Kinderarmut - ein Armutszeugnis für unser Land" im Landtag von Sachsen-Anhalt beraten. Darin forderten wir u.a , dass sich die Landesregierung auf Bundesebene für eine Kindergrundsicherung und die Erhöhung des Kindergeldes stark macht. Auf Landesebene wollen wir, dass mit Hilfe eines "Armutschecks" sämtliche Initiativen und Gesetze auf ihre Wirkung zur Bekämpfung von Kinderarmut eingeführt wird. Wir erhielten Zustimmung von der Koalition zu unserer Initiative. Sie überwiesen unseren Antrag in den Sozialausschuss.  Mehr...

 
17. Juni 2017 Aktuell

Fest der LINKEN in Berlin

Eva von Angern

Nachmittags fuhr ich zum Fest der LINKEN nach Berlin. Viele Menschen informierten sich an den bunten Ständen und beim Bühnenprogramm. Auf der Bühne wurde der Preis für "linke Kommunalpolitik" der Bundesarbeitsgemeinschaft an den Verein "Kinder stärken e.V." verliehen. Dietmar Bartsch stellte gemeinsam mit der Schauspielerin Nina Kronjäger das Netzwerk gegen Kinderarmut vor und Dagmar Zoschke hielt die Laudatio. Der Verein engagiert sich in Stendal für die Umsetzung von Kinderrechten und organisiert und unterstützt eigene Netzwerke gegen Kinderarmut. Vielen Dank dafür! Mehr...

 
Reden und Pressebeiträge
28. Mai 2017 Aktuell/Reden

Ein politisches Nachtgebet zum Kirchentag

Eva von Angern

Es ist Kirchentag. Auch in Magdeburg. Am Freitag (26.05.) durfte ich im Magdeburger Dom gemeinsam mit meinem Kollegen, Holger Stahlknecht (CDU) das Politische Nachtgebet halten. Wir haben unsere Gedanken zum Martin Luther zugeschriebenem Satz: "HIER STEHE ICH. ICH KANN NICHT ANDERS." vorgetragen.  Mehr...

 
2. März 2017 Reden

Frauenrechte und Gleichstellung weiter voranbringen

Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, erlauben Sie mir zu Beginn meiner Rede einen Blick zurück. Wir schreiben das Jahr 1919. Es ist der 19. Februar 1919. Wir befinden uns in der Berliner Nationalversammlung. Es spricht die Abgeordnete Marie Juchacz: »Meine Herren und Damen!« Schon hier vermerkt der stenografische Dienst: (Heiterkeit im Plenum) »Es ist das erste Mal, dass in Deutschland die Frau als freie und gleiche im Parlament zum Volke sprechen darf, und ich möchte hier feststellen, und zwar ganz objektiv, dass es die Revolution gewesen ist, die auch in Deutschland die alten Vorurteile überwunden hat.« Mehr...

 
24. Februar 2017 Gleichstellung/Presse

Frauenquote in Aufsichtsräten der Landesgesellschaften ist nicht verhandelbar

Zu den Plänen des Justizministeriums, die im Koalitionsvertrag vereinbarte Frauenquote in Höhe von 50 Prozent bis Ende 2017 auf 30 Prozent zu senken, erklärt unsere gleichstellungspolitische Sprecherin, Eva von Angern: In weniger als zwei Wochen begehen wir den Internationalen Frauentag. Anstatt so kurz vor diesem wertvollen Datum ein Zeichen für Gleichberechtigung und Chancengerechtigkeit zwischen Männern und Frauen zu setzen, müssen wir mit Bedauern feststellen, dass aus der Regierungskoalition Gegenteiliges zu vernehmen ist. Mehr...