Zum Hauptinhalt springen

Geplanter Bonus für Haushaltshilfe ist Augenwischerei

Zu den Plänen der Ampel-Koalition, Familien, Alleinerziehende und pflegende Angehörige mit einem Bonus von bis zu 2000 Euro für Haushaltshilfen zu entlasten, erklärt die Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Landtag von Sachsen-Anhalt Eva von Angern:

"Das Anliegen, Familien, Alleinerziehende und pflegende Angehörige zu entlasten und ihnen eine sozialversicherungspflichtig beschäftigte Haushaltshilfe zu ermöglichen, ist ehrenwert. Allerdings handelt es sich bei der Ausgestaltung des Zuschusses in Wirklichkeit um eine wirtschaftspolitische Maßnahme, die als familienpolitische Maßnahme deklariert wird. Denn das Gutscheinsystem ist so gestaltet, dass lediglich 40 Prozent der Kosten übernommen werden, 60 Prozent müssen die Bürger*innen aus eigener Tasche schultern.

Damit ist das Vorhaben vor allem ein Geschenk für die Mittelschicht und Wohlbetuchte. Geringverdienende oder Alleinerziehende, bei denen der größte Handlungsbedarf und Leidensdruck besteht, werden von diesem Zuschuss gar nicht profitieren. Allein in Sachsen-Anhalt gibt es fast 80.000 Alleinerziehende, von denen mehr als ein Drittel von Armut betroffen ist. Bei ihnen wird von den 400 Mio. Euro, die der Bundesarbeitsminister für das erste Jahr an Zuschüssen einplant, kein einziger Euro ankommen."

 

Magdeburg, 29. November 2021

Newsletter

Hallo und Willkommen

Liebe Besucher*innen meiner Website,

auf dieser Seite finden Sie Informationen zu meiner Arbeit im Landtag und im Wahlkreis – Politisches und Menschliches. Ich bin immer ansprechbar für Ihre Fragen sowie Probleme und freue mich, wenn Sie Kontakt zu mir aufnehmen.

Ich freue mich über Ihr Interesse!

Ihre Eva von Angern

Plan gegen Kinder- und Jugendarmut